1994 in einem Plattenladen in Zürich lernten sich Jerry und Philipp kennen. McSidi hatte Philipp schon zwei Jahre vorher in einer Bar getroffen. Bei beiden Begegnungen ging es immer um Musik. Alle drei sind mit Rock’n’Roll aufgewachsen. Jerry in den Strassen von Zürich, Philipp in den Bars, McSidi in den Slums von Zürich.

Jerry hatte die Stimme, welche Philipp immer gesucht hat. Logisch funkte es zwischen den beiden recht schnell und sie jammten nächtelang in irgendwelchen Kellern, Zimmern und Häuser in der ganzen Schweiz. Zuerst spielten sie nur immer Covers von Songwritern wie Springsteen, Fogerty, Dylan, Cash, Kristofferson etc. Im Sommer 1995 griff Jerry selber zur Feder und schrieb mit Philipp zusammen ihren ersten Song, „Someone Like You“. Legendär sind ihre beiden Konzerte 1996 in der „Garasche“ in Zürich. Glücklich kann man sich nennen, wenn man damals dabei war. Bier und Schweiss flossen in grossen Mengen, ihr Rock’n’Roll liess die Kellerwände erzittern.

Wie es schon so vielen anderen Songschreibern – Duos ergangen ist zerstritten sich auch Jerry und Philipp Ende 1996. Zehn lange Jahre hatten sie keinen Kontakt mehr, sahen sich höchstens noch ein paar Mal zufällig an Konzerten. Jeder ging seinen eigenen Weg bis sich diese Ende 2006 wieder kreuzten – in den Strassen von Zürich. Für beide war der Fall rasch klar: Sie mussten wieder einmal zusammen Musik machen. Zwei Wochen später erschien Jerry im Wollyhood Recording Studio für eine Jamsession. Philipp, der immer wieder mal die Songs von früher auch alleine spielte, hatte die Songs eher präsent als Jerry. Ein guter Musiker verlernt seine Kunst nie. So dauerte es nicht lange, bis die ersten Songs wieder so klangen, als ob die zehn Jahre der Trennung nie stattgefunden hätten.

Rasch wurde Jerry und Philipp bewusst, dass sie alleine nicht weiter kommen. Sie brauchten einen Manager und einen Produzenten, einen Techniker, einen IT-Spezialist für ihren Internetauftritt… Das alles fanden sie in der Person von McSidi. Ein Anruf genügte und McSidi stand bei der nächsten Studiosession hinter den Reglern vom veralteten Vierspur-Aufnahmegerät von Philipp. Innerhalb Monatsfrist wurde dieses durch ein neues, digitales Achtspurgerät ersetzt. Vorläufig ist dies in Betrieb und wöchentlich experimentieren und jammen sich die drei gesuchten Männer durch die Nacht. Die Resultate lassen sich jeweils auf ihrem Blog http://thewantedmen.blogspot.com sehen und hören. Ihre Homepage http://www.thewantedmen.ch bietet einen einfachen Zugriff auf Demosongs, Lyrics und Videos.

In Zukunft werden The Wanted Men sicher vermehrt ihre eigenen Songs in ihr Repertoire fliessen lassen. Vor allem Philipp hat da noch ein paar Songs auf Lager, die locker auf ein oder gar zwei Alben passen würden…

July 2007

Featuring: Giorgio Blue - In den letzten Jahren konnten die Wanted Men regelmässig auf das Zürcher Gitarrentalent zählen. Mit seinen geübten Fingern verschönerte Giorgio Blue so manchen Song.

© 2012 by twm Management